Erste Besiedlung

Der erste Einwohner von Ljungdalen soll nach alten Quellen ein Mann aus Norwegen gewesen sein, der in die Wildnis fliehen musste, weil er aus unbekannten Gründen in Ungnade gefallen war. Dies soll gegen Ende des 13. Jahrhunderts gewesen sein.

Ungesicherte Quellen berichten, dass es in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts eine Siedlung mit 14 Höfen in Ljungdalen gab, diese aber in Folge der großen Pestepidemie in der Mitte des 14. Jahrhunderts ausstarb.

Besser belegt ist, dass es ab 1650 eine feste Besiedlung in Ljungdalen gab. Ab 1735 gibt es in Ljungdalen mindestens 2 steuerpflichtige (also etwas wohlhabendere) Bauern.

Anzeige